Startseite
Aktuell Informationen Sportbootführerschein Bootspapiere Funkzeugnisse Seenotsignal Flaggenführung
Dieselpest
Ausfall der Maschine durch Filterverstopfung


Die Dieselpest tritt überwiegend in seltener genutzten Fahrzeugen auf. Am häufigsten ist der Befund in Tanks von Schiffen. Unter Dieselpest werden Beschädigungen der innenliegenden Treibstofftanks durch Lebewesen oder deren Stoffwechselprodukte bezeichnet.

Der Befall der Dieselöltanks mit diesen Organismen kann bei jeder Tankfüllung, durch Tankbelüftung und jegliche Verschmutzung erfolgen. Dieselstoff  kann im Tank große Mengen an Kondenswasser enthalten. Mikroorganismen vermehren sich in diesem Medium rasch und bilden Schlamm, der Filter und Leitungen verstopft.

Eine regelmäßige Entwässerung des Dieselkraftstoff-Filters im Rahmen der Wartung vermindert zumindest die Verkeimung. Um Kondensatbildung durch abkühlende, feuchte Ausgleichsluft zu vermindern, sollte der Tank möglichst immer gefüllt sein. Die Tank-Ansaugleitung sollte an der tiefsten Stelle im Tank ausgebildet sein, um das spezifisch schwerere Wasser vorrangig abzusaugen, welches sich dann im Dieselfilter sammelt. 

Sollte dies nicht möglich sein, muss der Tank regelmäßig am Bodenablass entwässert werden. Auch eine Totalentleerung und Reinigung kann erforderlich sein. Den Tank zu reinigen kann sehr schwierig sein, weil sich die Dieselpest auch hinter den Schwallblechen im Tank befindet wo man eben schlecht hinkommt.

Seitdem ein fester Prozentsatz an Biodiesel gemäß gesetzlicher Auflagen zugesetzt wird, kann eine vermehrte Algenbildung festgestellt werden. Seit Januar 2009 sind das 4,5 %, ab 2010 sind es 7 % Biodiesel.
 

Dieselpest

Gallertige Masse im Filter


 
Was können Sie tun ?

Zur Vorbeugung bieten sich drei Möglichkeiten an:

Ein Vorfilter mit Wasserabscheider und Schauglas  in der Brennstoffleitung, damit man Verunreinigungen sofort erkennen kann.

Beim Tanken Bioziden beimischen.

Häufig den Bodensumpf aus dem Tank abpumpen oder ablassen.


 
Die Firma LÖSING  vertreibt den Filter SEPAR 2000
Er ist ein Wasserabscheider und Filter für leichte Dieselkraftstoffe. Ein neues mehrfach Zentrifugalsystem sorgt für eine 100%ige Lösung des Wasser- und Schmutzproblems.
Klicken Sie hier.

 
Es besteht die Möglichkeit durch Zusatz von speziellen Additiven die Verschleimung 
zu verhindern.

Die Zeitschrift Segelmagazin hat sich mit dem Thema befasst und unter dem Titel 

"Dieselpest  - was tun ?"    (anklicken)

sieben auf dem Markt erhältliche Bakterienkiller auf ihre mikroben-tötenden Eigenschaften hin untersucht.

Der Testsieger heißt "grotamar 82". Das erste Biozid mit neuer Schutzformel für moderne Dieselkraftstoffe,
schnell und hochwirksam gegen Bakterien, Hefen und Pilze. Für weitere Informationen  Klicken Sie hier.

Achtung
grotama 82 darf ab dem 1.12.2018 nur noch an Händler abgegeben werden und durch diese 
eingesetzt werden.

Die Magnetbox der "Kraftstoffaufbereiter WMMT" hat im Test schlecht abgeschnitten. 
Klicken Sie mal auf:  Hier eine weitere Meinung dazu

Um die Bildung von Mikroorganismen in Einsatzfahrzeugen der Feuerwehren zu vermeiden, sollten laut Innenministerium Bayern folgende Hinweise beachtet werden:

     > nur Qualitätsdieselstoff tanken !
     > Kein Biodiesel verwenden !
     > Dieselkraftstoff nicht zu lange lagern !
     > Regelmäßige Bewegungsfahrten durchführen !
     > Regelmäßige Entwässerung der Tanks, einschließlich Filterwechsel durchführen !

Zum Bericht des Innenministerium Bayern klicken Sie hier.
 


 
Die Firma ERC bietet das hochkonzentrierte Diesel Additiv  ERC Antifouling an. Klick hier.
Es beugt Bakterien und Pilzen im Dieselkraftstoff vor, insbesondere bei saisonaler Fahrzeugstilllegung zu empfehlen. Reinigt das Kraftstoffsystem und die Einspritzdüsen.

 
Deutz Additive
Clean - Diesel InSyPro

Schützt und reinigt die Einspritzkomponenten, Leitungen, Injektoren und Einspritzpumpen.
Das DEUTZ In Sy Pro löst bzw. reinigt die Einspritzkomponenten von vorhandenen Ablagerungen. Weiterhin beugt es der sogenannten Alterung von Dieselkraftstoff vor. Der heutige Anteil von Biodiesel oxidiert und zersetzt sich schneller als reiner Dieselkraftstoff und stellt somit ein Problem dar bei seltenem Einsatz.

Der Flyer zum Produkt  >>hier<<.


 
Die Firma HYDAC hat seit einiger Zeit innovative Filterelemente im Programm, die eine unbedenkliche Abhilfe gegen Dieselpest darstellen.
Nach Inkrafttreten eines gesetzlichen Verkaufsverbotes von Additiven gegen Dieselpest an Privatpersonen Ende 2018, ist dies sicher eine interessante Lösung für viele Betroffene.
Die innovativen Filterelemente wirken ähnlich wie ein Antibiotikum gegen Mikroorganismen und Bakterien im Dieselkrafttoff und schützen so das komplette System.

Hier können Sie sich über das Produkt informieren:  https://biomicron.hydac.com/de.html
 

Wichtiger Hinweis !!!
         Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.